Kluskapelle - Haxter-Chronik

Haxter
Chronik
Direkt zum Seiteninhalt
Die Heimat > Meine "alte" Heimat
Kluskapelle
Die St. Antonius-Kluskapelle liegt ca. zwanzig Minuten nordöstlich von Neuenheerse am Oesebach, welcher ein paar hundert Meter oberhalb der Kapelle entspringt. Direkt am Kapellenplatz befindet sich die Antoniusquelle.
Der heilige Antonius, der Einsiedler, der Schutzheilige der Tiere, ist Hauptpatron der Kapelle und der heilige Antonius von Padua wird als Nebenpatron verehrt.

Die Kapelle wurde 1330 erstmals urkundlich erwähnt. In unmittelbarer Nähe zur Kapelle lag früher der Ort Espringen oder der Springerhof. Zudem liegt die Kapelle am alten Hellweg, der von Dringenberg nach Paderborn führte. Ein so unruhiger Ort war für eine Klus denkbar ungeeignet.  Vielleicht hat hier eine Einsiedelei bestanden, die dann aufgegeben wurde. Im Jahre 1860 wurde die Kapelle gründlich restauriert. Im Jahre 1962 wurde auf dem Kapellenplatz ein fester Altar errichtet. In den zurückliegenden Jahren wurden an der Kapelle viele Arbeiten durchgeführt, später wurde auch die Antoniusquelle neu gefasst. Sie gilt als heilkräftig, besonders bei Augenleiden. Heute ist die Kluskapelle ein wundervoller Ort, umgeben von alten Bäumen, an dem noch an verschiedenen Tagen Gottesdienste statt finden.


© by Mirko Haxter von Löwenberg 2016-18
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt