St. Fortunata - Haxter-Chronik

Haxter
Chronik
Direkt zum Seiteninhalt
Die Heimat > Meine "alte" Heimat > Stiftskirche > Die Heiligen
St. Fortunata

Reliquienschreine in der Stiftskirche Neuenheerse

Die heilige Fortunata, die oft, aber nicht immer als Nebenpatronin der Kirche genannt wird, war die Tochter von edelgeborenen, heidnischen Eltern. Noch im Heidentum erzogen, bekehrte sie sich mit ihren drei Brüdern zum Christentum. Dafür erduldete sie unter Kaiser Diokletian (284-305) zu Cäsarea in Palestina viele Qualen und ließen ihr Leben unter dem Schwert des Henkers.
Ihr Martyrium ist reich ausgeschmückt und weitläufig erzählt. Wie ihre Gebeine nach Neuenheerse gekommen sind, wird nicht berichtet. Der Überlieferung nach soll sie eine Dienerin der heiligen Saturnina gewesen sein.



Attribute: Buch in der Hand

Neben-Patronin der Stiftskirche Neuenheerse

Festtag: 14. Oktober (Todestag von Fortunata)
© by Mirko Haxter von Löwenberg 2016-18
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt